Erfolg gemeinsam gestalten.

Gute Teamarbeit ist die Grundlage langfristigen Erfolgs.

Seit vier Generationen pflegen wir deshalb eine funktionierende Teamarbeit und einen guten Zusammenhalt unter unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Unser Team besteht aus erfahrenen, geschulten und zum Teil jahrzehntelang für uns tätigen Fachkräften.

Neben sozialem Engagement und einem besonderen Bezug zu unserer Heimat setzen wir vor allem auf Kompetenz und kontinuierliche Weiterbildung, um unseren Kunden stets den größtmöglichen Mehrwert zu bieten.

Im Detail zeichnet uns aus:

  • kompetente Beratung
  • Lieferdienst
  • Service-Personal
  • soziales Engagement

Unsere Geschichte seit 1902

03.02.1902 wurde die Firma Fröhlig durch Anton Fröhlig gegründet und ins Handelsregister eingetragen. In den Kellerräumen seines Arbeitgebers, des Zementindustriellen Gröne in Ennigerloh am Marktplatz, füllt Anton Fröhlig nach Feierabend Bier der Kloster-Brauerei Hamm von Fässern auf Flaschen um.

Erfahren Sie mehr
Erfahren Sie mehr

1904
Kauf eines Teils des heutigen Firmengrundstückes an der Oelder Str.1 von der Familie Gröne.

1914-1918
Der Firmengründer wird zur Reichswehr eingezogen und dient an der Balkanfront. Seine Familie kümmert sich um das kriegsbedingt zurückgehende Geschäft.

1918-1932
Durch die Inflation in den frühen zwanziger Jahren und die Weltwirtschaftskrise verschlechtert sich die wirtschaftliche Lage. Um die Firma über Wasser zu halten, nimmt Anton Fröhlig den Handel mit Speise- und Pflanzkartoffeln auf.

1932-1939
Langsame geschäftliche Erholung führt 1936 zur Anschaffung des ersten LKW.

1939-1945
Die Söhne Willi und Hans Fröhlig sowie der LKW werden von der Wehrmacht eingezogen. Während des 2. Weltkriegs hält die kaufmännische Angestellte Josefa Wellerdiek, die 1943 Willi Fröhlig heiratet, den Betrieb mit Fahrrad und Anhänger aufrecht.

1943
stirbt Firmengründer Anton Fröhlig.

20.03.1948
Willi Fröhlig junior wird geboren.

20.06.1948
Mit der Währungsreform enden die Kompensationsgeschäfte. Der Handel mit Getränken und vor allen mit landwirtschaftlichen Produkten nimmt zu. Wegen der hohen Nachfrage nach Grundnahrungsmitteln werden Speisekartoffeln bis in das Ruhrgebiet verkauft.

1950-1965
Die rasant wachsende Firma Profilia Polstermöbel wird mit Polstergras beliefert.

1965-1976
Der Handel mit landwirtschaftlichen Produkten verliert an Bedeutung gegenüber dem Getränkehandel.

1975
wird der erste Gabelstapler angeschafft.

1975
Willi Fröhlig junior schließt sein Studium an der Universität Köln als Diplom Kaufmann ab und tritt in den elterlichen Betrieb ein.

1976
Willi Fröhlig heiratet Luitgard Saffer. Aus der Ehe gehen 4 Kinder hervor.

1982
übernehmen beide das Untenehmen und führen es in der 3. Generation weiter.

1983
Die alteingesessene Brennerei Schwake wird übernommen und so der Fortbestand der alten Spirituosenmarke „Ennigerloher Feuerwasser“ gesichert.

1987
Kauf eines Teils des ehemaligen Bahnhofgeländes der westfälischen Landeseisenbahn.

1997
Bau der Ennigerloher Getränke-Therme und Ausdehnung des Weinhandels. Das Weinsortiment der Getränke-Therme beinhaltet Weine aus allen bedeutenden Anbaugebieten dieser Welt.

03.02.2002
Die Firma Fröhlig wird 100 Jahre alt.

24.08.2002
Das Jubiläum wird mit Freunden, Lieferanten, Kunden und der Revival Band „Colorados“ gebührend gefeiert.

2002
Luitgard Fröhlig legt vor der Industrie- und Handelskammer Koblenz ihre Prüfung als Weinfachberaterin ab. In der Getränke-Therme finden Weinfachseminare und Events zum Thema Wein statt.

2004
Luitgard Fröhlig bildet als Dozentin an der IHK Nord Westfalen (Münster) Weinfachberater aus.

2007
Im August veranstaltet die Firma Fröhlig das erste Ennigerloher Weinfestival.

2008
Kauf des ehemaligen Schrimper-Grundstücks im Nordosten des Firmengeländes.

12.09.2008
Willi Fröhlig verstirbt mit 60 Jahren. Luitgard und Sohn Thomas Fröhlig führen das Unternehmen in der nun 4. Generation fort.

01.01.2009
Gründung der Fröhlig Wein- & Getraenke-Therme GmbH & Co.KG mit den geschäftsführenden Gesellschaftern Luitgard und Thomas Fröhlig.

Ab 2009
Neben dem Weinhandel wird der Ausbau des Veranstaltungsservices weiter erfolgreich vorangetrieben.

2010
Im August 2010 wird bei traumhaftem Wetter das zweite Ennigerloher Weinfestival unter dem Motto „Wein, Gesang und Dolce Vita“ bis in die frühen Morgenstunden zelebriert.

2010
Der Weinhandel expandiert weiter. Es bestehen inzwischen enge wirtschaftliche Kontakte zu den besten Weingütern Italiens, Spaniens und Frankreichs.

2011
Der Veranstaltungsservice wird durch weitere Investitionen fortlaufend ausgebaut.

Menü